Search Icon Search Icon Triangle Icon Triangle Icon Arrow Icon Arrow Icon Broken Arrow Icon Broken Arrow Icon Print Icon Print Icon Share Icon Share Icon Search Icon Search Icon Menu Icon Menu Icon Cross Icon Cross Icon Mail Icon Mail Icon

Förderung für Teilnahme an Fachveranstaltungen und Kongressen


Informationen und Online-Formulare für Anträge:

Teilnahme deutscher Bibliotheksexpert*innen an Kongressen im Ausland

Stipendienprogramm “Deutsche Bibliotheksexpertinnen und -experten ins Ausland (DeBiA)”

Aktive Teilnahme an Kongressen, Konferenzen und Tagungen im Ausland


--> Bitte lesen Sie die allg. Förderkriterien von BII als PDF <--

 

--> Übersicht internationaler BII-förderfähiger Fachtagungen und Kongresse (VDB)<--


1 Allgemeine Antragsvoraussetzungen für die Förderung von Kongressteilnahmen

• Beschäftigte in Bibliotheken, Informations- und Dokumentationseinrichtungen in Deutschland
• Aktive Mitwirkung in Form eines Vortrags, Posterpräsentation oder offiziellen Funktion (die Bewertung der
   Anträge erfolgt in dieser Reihenfolge)
• Neubewerber*innen werden priorisiert
• Bei Teilnahme an einer Vorkonferenz und der Hauptkonferenz wird nur eine von beiden unterstützt

Bewerbungsfristen*:

30. November für den Reisezeitraum 1. Januar bis 30. April des Folgejahres,
31. März für den Zeitraum vom 1. Mai bis 31. August
31. Juli für den Zeitraum vom 1. September bis 31. Dezember.

*Bis 31.03.2020 gilt eine Übergangsregelung, wo der Antrag spätestens 6 Wochen vor Reiseantritt eingereicht werden muss.
 

2 Antragsverfahren

• BII gewährt nur einen Zuschuss zu den Reisekosten, kein Vollstipendium
• Pro Antragsteller ist nur eine Förderung pro Jahr möglich
• Ein Zuschuss zu einer Konferenzteilnahme wird höchstens jedes 2. Jahr gewährt
• Ausnahme: jährliche Förderung bei Tätigkeit in einem Vorstand eines Fachverbandes oder Fachgremiums,
   die eine Anwesenheit bei der Konferenz erfordert
Planung, Versicherung und Durchführung der Reise geschieht in eigener Verantwortung

Besonderheiten für Förderanträge für die Teilnahme an der IFLA-Weltkongress:

• Förderanträge müssen bis i.d.R 31.03. des Jahres vorliegen (Ausschlussfrist)
• Offizielle Funktion (z.B. Sektionsmitglied) ist kein automatischer Anspruch auf eine Förderung
• Bewertung der Anträge erfolgt jedoch nach folgenden Prioriäten (i.d. Reihenfolge): Vortrag in einer offenen Session, Funktionsträger*in, Posterpräsentation, Mitglied in einem Standing Committee, Vortrag/Präsentation in einer offenen Gremiumssitzung

s.a. allgemeine Hinweise zu den drei Stipendienarten für IFLA-Weltkongress-Teilnahme auf Webseiten von IFLA-Deutschland


Welche Angaben sind im Online-Antragsformular erforderlich?

• Ihr Name und die Institution, an der Sie beschäftigt sind
• Informationen über die Fachtagung
• Bestätigung der aktiven Teilnahme
• Schriftliches Einverständnis des Arbeitgebers
• Evt. Funktion innerhalb eines Verbandes
• Detaillierte Angaben zur Konferenz und Konferenzgebühr

Zusätzlich für Impuls- und Nachwuchstipendien für Reisekostenförderung zum IFLA-Weltkongress:

• Motivationsschreiben
• Unterstützende Stellungnahme einer dritten Person aus der bibliothekarischen Fachszene (nur für Impuls-Stipendium bei IFLA-Weltkongress-Teilnahme)



Hier können Sie sich registrieren und das Online-Antragsformular ausfüllen.

Nach einer Registrierung können Sie das Formular auch in mehreren Schritten ausfüllen, zwischenspeichern und erst dann abschicken, wenn Sie alle erforderlichen Angaben beisammenhaben. Bestätigungen von Vortrags- und Posterannahmen können nachgereicht werden.

Nur komplett ausgefüllte Anträge inkl. aller beizufügenden Unterlagen werden bearbeitet. Im Falle einer Förderung erfolgt die Zusage per E-Mail durch das Goethe-Institut.

Wir empfehlen eine aktuelle Version von FireFox, Chrome, Safari oder Edge aus Sicherheitsgründen und für die optimale Performance der Webseite und des Antragsformulars.

3 Förderung

• Der Zuschuss umfasst die Konferenzgebühr und einen Reisekostenzuschuss
• Der Zuschuss orientiert sich an die Förderung des DAAD für Wissenschaftler
• Innerhalb Europas werden 100% dieses Satzes gewährt, außerhalb Europas 50%
• Sie erhalten 50 EUR Aufwandsentschädigung pro Konferenztag
• Ein Bericht muss spätestens 6 Wochen nach dem Aufenthalt eingereicht werden
• Alternativ kann von der Konferenz gebloggt werden (täglich)
• Die Fördersumme wird nach der Reise gegen Vorlage des Berichts und Abrechnungsformulars ausbezahlt


4 Datenschutz

Für Bibliothek & Information Deutschland (BID), vertreten durch die ständige Kommission Bibliothek und Information International (BII), sowie das Goethe-Institut ist der Datenschutz ein wichtiges Thema. Unter folgendem Link möchten wir Ihnen daher erklären, welche personenbezogenen Daten wir von Ihnen bei einer Online-Bewerbung erfassen, wie diese von uns im Folgenden verarbeitet sowie zwischen BID und Goethe-Institut weitergegeben werden. Darüber hinaus möchten wir Sie über die Ihnen zustehenden Rechte bezüglich der Verarbeitung Ihrer Daten informieren. Soweit Sie uns eine datenschutzrechtliche Einwilligung für bestimmte Datenverarbeitungsvorgänge erteilt haben, finden Sie dazu im Folgenden ebenfalls Hinweise sowie Informationen zu den jeweiligen Einwilligungserklärungen.

Die Datenschutzhinweise finden Sie hier.
Hinweis zur Verarbeitung personenbezogener Daten: Information nach Art. 13 und 14 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) für das Programm „Deutsche Bibliotheksexpertinnen und -experten ins Ausland (DeBiA)" finden Sie hier.

Teilnahme von ausländischen Bibliotheksfachleuten an Kongressen in Deutschland

Stipendienprogramm “Ausländische Bibliotheksfachleute nach Deutschland“ (AnD)”

Teilnahme an einer Fachveranstaltung
mit Bezug zu Bibliotheks- und Informationsthemen in Deutschland

--> Bitte lesen Sie die Förderkriterien als PDF <--


1 Antragsvoraussetzungen


• Sie arbeiten in einer Bibliothek, Informations- und Dokumentationseinrichtung
• Sie sind im Bibliothekswesen Ihres Landes aktiv
• Sie würden gerne Ihre Fachkenntnisse zu einzelnen Themen erweitern

Gefördert werden:

• Fachveranstaltungen, Kongresse, Konferenzen, Schulungen
• In Einzelfällen fördert BII eine Studienreise oder einen Fachaufenthalt im Vorfeld oder Anschluss

2 Antragsverfahren

• Bitte bewerben Sie sich spätestens 6 Wochen vor Antritt der Reise
• Die Planung der Reise erfolgt in eigener Verantwortung (Visa, Reisekosten, Unterkunft)
• BII gewährt einen Zuschuss, kein Vollstipendium
• Eine Förderung gibt es einmal im Kalenderfahr pro Person

Welche Angaben sind im Online-Antragsformular erforderlich?

• Ihr Name und die Institution, bei der Sie tätig sind
• Programm der Fachveranstaltung / der Konferenz in Deutschland
• Bestätigung / Einladung / Registrierung zur Veranstaltung / Konferenz
• Hinweise über aktive Teilnahme (z. Bsp. Poster, Referat, Mitarbeit in Gremien)
• Angaben zur günstigsten Anmeldegebühr (z. Bsp. Frühbucherrabatt)
• Motivationsschreiben über Ihre Bewerbung für die Veranstaltung / die Konferenz
• Details zur Finanzplanung

Hier können Sie sich bewerben: Bitte registrieren und das Online-Formular für den Antrag ausfüllen

Sie können sich registrieren, Schritt für Schritt den Antrag ausfüllen und abschließend absenden, wenn Sie alle erforderlichen Informationen enthalten haben. Nur vollständig ausgefüllte Formulare werden vom BII bearbeitet. Die Entscheidungen der BII-Jury werden per E-Mail mitgeteilt.

Wir empfehlen aktuelle Versionen eines Firefox, Chrome, Safari oder Edge-Browsers zur stabilen Performance der Webseite und aus Sicherheitsgründen.

3 Förderung

• Tagespauschale von 80 EUR während der Dauer des Fachveranstaltung in Deutschland
• Frühbucherrabatt der Konferenz
• Einmalig 80 EUR für Anreisen innerhalb Europas und 160 EUR außerhalb Europas
• Anreise, Unterkunft, Versicherungen und Anträge für Visa erfolgen in Eigenleistung
• Die Auszahlung erfolgt bei Ankunft in Deutschland, nicht im Vorfeld

Das Stipendium verpflichtet zu einem schriftlichen Bericht und sollte 6 Wochen nach Rückkehr aus Deutschland eingereicht werden.

Der Zuschuss kann ganz oder teilweise von BII zurückgefordert werden, falls der Zuschuss nicht sachgerecht verwendet oder der Bericht nicht innerhalb der 6 Wochen eingegangen ist.