Aktuelles

Vom „Gentlemen’s Club“ zum Weltverband: die IFLA wird 100

Die IFLA feiert 2027 ihr 100. Jubiläum

Die Geschichtschreibung der IFLA war Thema der Session #83 Sources and Themes for the Historiography of IFLA. Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: In fünf Jahren, im Jahr 1927, wird der internationale Weltverband der Bibliotheken IFLA das 100. Jubiläum feiern. Die Interessensgruppe zur Bibliotheksgeschichte „IFLA Library History Special Interest Group“ organisierte auf dem WLIC2022 in Dublin eine Gesprächsrunde, um gemeinsam Themen zu sammeln, die für einen Rückblick auf die Geschichte von Interesse wären und präsentierte einige geplante Projektvorhaben, darunter ein Oral-History-Projekt sowie und einen Sammelband zur Geschichte der IFLA.

Abb.: WLIC2022. Peter Johan Lor mit Themenvorschlägen zur Historiographie der IFLA. Foto: Anna Bohn, CC BY-SA 4.0, https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/deed.de

Peter Johan Lor (Department of Information Science, University of Pretoria, Pretoria, Südafrika) stellte historische Quellen und Themen im Hinblick auf das kommende 100. Jubiläum der IFLA vor und führte kurz in die Geschichte der IFLA und ihre bisherige Historiografie ein. Die Wiege der IFLA liege in den 1920er Jahren nach dem Ersten Weltkrieg: die IFLA sei im Jahr 1927 als eine Art „Gentlemen’s Club“ ins Leben gerufen worden. Als ein offizielles Gründungsdatum gelte der 30. September 1927: beim Jahrestreffen des Bibliotheksverbands des Vereinigten Königreichs in Edinburgh, Schottland, sei die Gründung der IFLA beschlossen worden. Der erste Bibliothekskongress habe 1929 in Italien stattgefunden; die Antrittsrede am 15. Juni 1929 habe der Duce Benito Mussolini verlesen.

Zu diversen runden Geburtstagen der IFLA seien Publikationen zur Geschichte der IFLA oder ihrer einzelnen Sektionen erschienen, so z.B. anlässlich des 50. Jahrestags der IFLA die von Joachim Wieder (1912-1992) mit herausgegebene Festschrift IFLA’s First Fifty Years: achievement and challenge in international librarianship. Nun solle die Geschichte der IFLA zum 100. Jahrestag fortgeschrieben werden. An Historiographie der IFLA interessierte Kolleginnen und Kollegen seien eingeladen, sich mit eigenen Beiträgen zur Geschichte der IFLA in die Projekte zum 100. Jubiläum der IFLA einzubringen. Interessierte fänden nähere Informationen und Impulse im Beitrag von Peter Johan Lor: Towards IFLA’s centenary: historical sources and themes, verfügbar im Repository der IFLA unter https://repository.ifla.org/handle/123456789/2005

Beitrag teilen

Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on facebook
Facebook